Veni, vidi, vievinum

Herlingsburg statt Hofburg. Auch Hamburg kann mit österreichischem Wein beeindrucken!

Wie natürlich darf Wein sein bzw. schmecken?

Natürlich will kein Genussmensch Wein mit Toasting-Holzchips in Edelstahltanks. Das ist mehr als eine Geschmacksverirrung. Aber wie natürlich darf es sein. Bzw. wieviel Natur schmeckt noch und macht Freude – Definitionen zu Begrifflichkeiten wie Raw, Orange und Naturwein mal ganz außen vor gelassen.

Feuriger Heuriger – oder: das Grillen ist des Müllers Lust

Der Hamburger Sommer ist auch nach dem hitzig-feurigen G20 Gipfel noch nicht in Grill-Laune. Dennoch, vermiesen lassen wir sie uns nicht. Und verregnen zum Glück auch nicht. So gab es bei milden, grauen 20 °C einen bunten Grillabend mit erlesenen Gaumenfreu(n)den. Wer braucht da Sonne …

Gans in Weiß

Das Martini-Wochenende ist vorüber. Passend dazu gab es eine Verkostung ausgewählter Weine aus Österreich für den Gänsebraten. Mit reichlich Roten für den überraschend früh eingebrochenen Winter. Einen unerwarteten Höhenflug machten allerdings eine paar Weiße im Glas. Die schmecken nicht nur am Wörthersee.

Spitz-en Weine!

Rotes zum Überwintern – ein Weinverkostung mit tollem Spannungs- und Aromenbogen. Österreichische Weine findet man nun in Eimsbüttel und nicht mehr in der Mozartstraße. So wird das beliebte Wohnviertel zum Weinviertel. Aber ich schwenke ab … Die Weingüter, die auf die Probe gestellt wurden: Kloster am Spitz und Stift Klosterneuburg. Neusiedlerseeregion und Wiener Umland. Große…