Sonntagsspaghetti – alias One Pot Pasta

Lazy Sunday? Oder Kochblockade? Ein leerer Topf, und nun? Es gibt sie, die Tage, wo die Ideen nicht so sprudeln wie kochendes Wasser. Oder wirklich die Zeit fehlt. Was dann immer geht, schmeckt und im Vorrat ist: Spaghetti, samt Tomatensaucenzutaten. Und wenn es schnell gehen soll oder muss lassen sich diese sogar im selben Topf…

Gnocchi in Salbeibutter mit gerösteten Haselnüssen

Krisenmanagement Teil 2: Die wunderbare Wandelbarkeit der Kartoffel. Heute gibt’s Nocken statt Nudeln! Gnocchi di patate. Zubereitet nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der essen & trinken Redaktion. Im Ofen gegart, um der Feuchtigkeit in der Knolle den Garaus zu machen. Zwar steckt in diesem Rezept auch etwas Hartweizengrieß, allerdings eher in homöopathischer Menge. Der Held auf…

Interessant … Skrei, Pastinake, Birne, Rosenkohl

Wie sagte schon Alfred Biolek in der Ur-Kochsendung* „alfredissimo!“ wenn etwas gut aber gewöhnungsbedürftig oder nicht ganz gelungen war? Interessant. So könnte man auch die Reaktion der Gourmet-Zwerge auf dieses Gericht knapp zusammenfassen.

Alles andere als ein Trauerkloß: Marillenknödel

Die Kartoffel steckt in der Krise. Midlife-Crisis im 500. Jahr? Ausgerechnet Italien ist dafür verantwortlich. Wo doch ihr „Entdecker“, der Globalisierungsmacher und Erstimporteur Christoph Kolumbus, selbst Italiener war. Wie lieblich und wandelbar der Erdapfel sein kann zeigt ein Küchensüßspeisenklassiker: der Marillenknödel.

Wärmstens zu empfehlen: Sellerie-Apfel-Suppe

Wärmend, wohltuend, wohl aber frisch und leicht. Die Kombination aus erdiger Knolle und luftiger, süß-säuerlicher Baumfrucht schafft ein geschmacklich ausbalanciertes Aromenspektrum. Wer Hilfe gegen ein fröstelndes Gefühl sucht und auf schwer im Magen liegende Geschütze verzichten will, wählt SAS im Teller.

Residieren in Würzburg oder Essen wie Gott in Franken

Der Weihnachtsmann hat es besonders gut gemeint und ein „Wochenende“ in Würzburg spendiert. So konnten wir 2015 doch noch gute Freunde besuchen, die uns eine große Freude mit einem wunderbaren Abend bescherten.

Der Winter ist da: Schneehügelkuchen mit Aprikosenfüllung

Ein Hoch auf die ersten Minusgrade. Endlich Winter. Und sogar mit ein wenig Puderzuckerschnee. Fast so schön wie auf unserer Aprikosentorte mit Amarettini. Draußen -8 °C im Ofen +180 °C. Und auf dem Teller ein lauwarmer Mürbeteigkuchen mit knuspriger Buckelpiste und saftiger Füllung. Bereit für eine rasante Gaumenabfahrt?